Muss ich Casino Gewinne versteuern? – Unser Ratgeber zu Glücksspielsteuern

Steuern im Allgemeinen sind für die meisten ein Buch mit sieben Siegeln und über eine eventuelle Glücksspielsteuer machen sich die wenigsten Gedanken, wenn Sie mal ein paar hundert oder sogar tausend Euro gewinnen. Da sich jedoch in den letzten Jahren viel in gesetzlicher Sicht getan hat, wollen wir Sie genau darüber informieren, ob und wie Sie Casino Gewinne versteuern müssen.

Online Casinos mit hohen Auszahlungsquoten

1

Willkommensbonus

100% bis zu 500€

+200 Freispiele

18+ | AGB gelten

Zahlungsmethoden

  • +10 weitere
2

Willkommensbonus

100% bis 500€

+ 50 Freispiele

18+ | AGB gelten

Zahlungsmethoden

  • + 5 weitere
3

Willkommensbonus

100% bis zu 500€

+ 200 Freispiele

18+ | AGB gelten

Zahlungsmethoden

  • +9 weitere
4

Willkommensbonus

100% bis 500€

+200 Freispiele

18+ | AGB gelten

Zahlungsmethoden

  • +2 weitere
5

Willkommensbonus

100% bis zu 500€

+200 Freispiele

18+ | AGB gelten

Zahlungsmethoden

  • +5 weitere
6

Willkommensbonus

100% bis zu 250€

+110 FS, alles wager-free

18+ | AGB gelten

Zahlungsmethoden

  • +5 weitere
Mehr Testberichte

Casinos mit gutem Bonus

Quickwin Casino logo

Quickwin: 100% bis 500€ + 200 Freispiele

Im Quickwin Casino gibt es neben 200 Freispielen sogar noch einen 100% Bonus von bis zu 500€ dazu. Wer also 100€ einzahlt, kann mit 200€ Guthaben spielen. Bei Quickwin ist unser Testergebnis in allen Bereichen hervorragend, dazu kommt die vielfältige Spielesammlung und schnellen Auszahlungen.

Casino Gewinne und die Steuererklärung

Ob Casino Gewinne versteuert werden müssen, wird Ihnen schone vom Finanzamt eindeutig beantwortet. Auf der Steuererklärung gibt es gar keine Möglichkeit Gewinne, die aus Glücksspiel stammen einzutragen. So einfach kann das manchmal sein!

 

Casinochips Bargeld

 

Wie immer im Leben gibt es jedoch einige Ausnahmen dieser Regel. Die Steuerfreiheit für Glücksspiel, egal ob online oder real ist gegeben, wenn man dies nicht professionell, also zum Verdienen des Lebensunterhaltes, betreibt. Da dies in den wenigsten Fällen so ist, und wir davon ausgehen, dass auch Sie kein Profi-Zocker sind, sind nach § 4 Nr. 9b UstG alle in Deutschland und der EU erzielten Glücksspiel Gewinne steuerfrei.

Zinserträge aus Glücksspiel Gewinnen müssen verteuert werden!

Wenn Sie Ihre Casino Gewinne anlegen und hierfür Zinsen erhalten, sind diese steuerpflichtig. Das ist unabhängig davon, ob Sie den Gewinn in Form von Bankeinlagen, Aktien, Anleihen, Fonds oder Zertifikaten anlegen.

Diese Steuer nennt sich Abgeltungssteuer. Die Abgeltungssteuer beläuft sich auf 25,00 % der erzielten Kapitalerträge beziehungsweise Kapitaleinkünfte. Hinzu kommen eventuell noch 5,50 % Solidaritätszuschlag und eventuell 8,00-9,00 % Kirchensteuer je nach Bundesland. Das ist vom Einkommen der Person abhängig.

Welche Glücksspiele sind steuerfrei?

Nach deutschem Rennwett- und Lotteriegesetz sind Glücksspiele steuerfrei. Als Glücksspiel werden folgende Spiele definiert:

  • Glücksspiele an Geldspielautomaten
  • Sportwetten
  • Lotterien und Rubbellose
  • Roulette, Kartenspiele, (Poker)
  • Spiele im Spielcasino
  • Virtueller Sport

Sicherlich ist Ihnen aufgefallen, dass wir „Poker“ in Klammern gesetzt haben. Der Grund hierfür ist, dass es sich hierbei um ein Spiel handelt, bei dem es unterschiedliche Auslegungen gibt.

Ist Poker Glück oder Geschick?

Generell gilt Poker, ebenso wie Roulette und Blackjack, in Deutschland als Glücksspiel. Wenn Sie also ab und zu im Casino Texas Hold’em spielen und ein paar Euro gewinnen, müssen Sie die Gewinne nicht versteuern. Vor allem bei Gelegenheitsspielern entscheidet in der Regel das Glück über den Erfolg. Wenn Sie online an digitalen Pokerspielen mit Echtgeld im Casino spielen, zählt dies als Glücksspiel. Das gilt auch für die angepassten Pokervarianten bei Live Casinos in den Studios von Evolution oder Pragmatic Live. Hier spielen Sie gegen das Haus und nicht gegen andere Pokerspieler.

Ein anderes Bild ergibt sich jedoch, wenn Sie regelmäßig an Turnieren teilnehmen und gegen andere Spieler antreten. Das kann online sein aber auch in realen Casinos und Spielbanken. Wenn das Einkommen aus dem Pokern einen wesentlichen Teil zum Lebensunterhalt beiträgt, muss dieses Einkommen versteuert werden.

Das musste auch der bekannte deutsche Poker-Profi Eddy Scharf auf schmerzliche Weise erfahren. Das Finanzgericht Köln urteilte, dass es sich bei den Gewinnen von Scharf um Einkommen handelt und dieses entsprechend zu versteuern ist. Der Bundesfinanzhof schloss sich dem Urteil und der Argumentation des Kölner Gerichts an.

Vorsicht! Sie müssen Casino Gewinne versteuern, wenn …

Die gute Nachricht ist, dass die wenigsten von uns jemals in eine Situation gelangen, in denen man sein Online Casino Gewinne versteuern muss. Dennoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass es Ausnahmen gibt, bei denen man Casino Gewinne dem Finanzamt melden und gegebenenfalls versteuern muss. Zum Beispiel, wenn …

… Sie Berufsspieler sind

Das trifft in der Regel auf professionelle Pokerspieler zu, egal ob diese Spiele bei einer Veranstaltung online stattfinden oder Sie in Las Vegas am Tisch sitzen. Wir haben das am Beispiel “Eddy Scharf” bereits erläutert.

… es sich um die Zinsen auf Ihre Gewinne handelt

Haben Sie einen fetten Lotto Gewinn, müssen Sie den Lottogewinn nicht versteuern. Das gilt auch, wenn Sie im Online Casino einen Jackpot geknackt haben. Legen Sie jedoch den Gewinn an und erhalten Zinsen hierfür, werden auf diese Zinsen Steuern fällig. Das gilt auch für andere Kapitalerträge. Kaufen Sie sich von Ihrem Gewinn ein Haus, müssen eventuelle Mieteinnahmen versteuert werden.

… Sie außerhalb der EU gewonnen haben

Die Steuerfreiheit auf Gewinne gilt nur innerhalb der EU. Wenn Sie in einem Casino außerhalb der Europäischen Union gewinnen, sind diese Gewinne steuerpflichtig. Das gilt auch für Casinos mit Curacao-Lizenz. Obwohl Curacao Teil des Königreichs der Niederlande ist, gehört es allerdings nicht zur Europäischen Union.

Die meisten Curacao Casinos wickeln ihre Finanzen jedoch über Zahlungsanbieter mit Sitz in der EU ab. Das bedeutet, dass eventuelle Gewinne von innerhalb der Union auf das eigene Konto gelangen und es somit vonseiten der Behörden zunächst keine Nachfragen gibt.

Den Casino Gewinn steuer- und gebührenfrei auszahlen lassen

Wie wir bereits ausgiebig darlegten, muss man in den meisten Fällen keine Glücksspiel Gewinne versteuern. Allerdings hat sich die Sachlage mit dem deutschen Glücksspielstaatsvertrag von 2021 etwas geändert. Durch die neue deutsche Lizenz für virtuelles Automatenspiel sind Online Casinos ohne diese Lizenz in Deutschland illegal.

Wer in den virtuellen Spielhallen mit deutscher Lizenz sein Glück versucht, zahlt ohnehin 5,3% Glücksspielsteuern auf jeden einzelnen Spin. Daraus resultierende Gewinne müssen nicht mehr versteuert werden und der Online Casino Gewinn ist auch nicht meldepflichtig.

Ob diese Gewinne gebührenfrei an den Spieler ausgezahlt werden, liegt zum einen am Betreiber der Plattform und zum anderen am Zahlungsdienstleister.

Unser Tipp: Sehen Sie sich die Zahlungsbedingungen an. Verschaffen diese keine Klarheit, fragen Sie beim Kundendienst nach, ob für Auszahlungen Gebühren vom Casino und/oder Zahlungsdienstleister berechnet werden.

Gewinne von Online Casinos ohne deutsche Lizenz steuerfrei auszahlen lassen

Wer in einem Malta Casino oder einem Casino mit Lizenz aus Curacao absahnt, kann sich die Gewinne steuerfrei auszahlen lassen. Allerdings gibt es immer mehr MGA-Casinos, die die 5,3% Glücksspielsteuer von deutschen Besuchern als „Gebühr“ einbehalten.

Seit ein paar Jahren gibt es aber ein anderes Problem. In einschlägigen Glücksspielforen häufigen sich die Berichte, dass es bei einigen deutschen Geldinstituten wie Sparkasse, Postbank und anderen Banken zu Problemen bei Zahlungen von und zu Casinos ohne deutsche Lizenz kommt. Teilweise wird von Kontokündigungen oder sogar polizeilichen Ermittlungen wegen Geldwäsche und illegalem Glücksspiel berichtet.

Diese Probleme kann man einfach umgehen, indem man zu Transaktionen eine E-Wallet wie Jeton verwendet. Somit tauchen keine Transaktionen zu und von Casinos auf dem eigenen Bankkonto auf. Ein weiterer Vorteil ist, dass es von vielen Wallets eine kostenlose Debitkarte gibt und man sich damit seine eventuellen Gewinne zu minimalen Gebühren (0,5%) am Geldautomaten abholen kann. Wir haben Ihnen auch eine Liste der besten Online Casinos mit schneller Auszahlung zusammengestellt. Es versteht sich eigentlich von selbst, dass diese alle steuerfrei sind.

In unserem Online Casino Vergleich haben wir für Sie auch stets die entsprechenden Zahlungsmethoden gelistet. Sie können also sehen, ob Ihr bevorzugter Zahlungsanbieter dabei ist.

Andere Länder, andere Sitten: Glücksspielgesetze in Europa

Die Unterschiede in der Gesetzgebung sind von Land zu Land verschieden. Daher ist es für Sie wichtig, wenigstens die wesentlichen Vorschriften zu kennen.

  • Deutschland – Eine Wett- und Glücksspielsteuer wird indirekt an das Casino mit deutscher Lizenz abgeführt, Gewinne sind jedoch steuerfrei.
  • Österreich – In Österreich liegt das Glücksspielmonopol beim Bund. Wer in Casinos mit Lizenz aus der EU spielt, bekommt seine Gewinne steuerfrei ausbezahlt. Das gilt auch, wenn Sie in Österreich ein Casino oder eine Spielhalle besuchen.
  • Schweiz – Die Schweiz gehört nicht zur EU und hat komplett eigene Gesetze. Lotterien und Sportwetten können nur durch Swisslos und die Loterie Romande legal angeboten werden. Dieses gilt auch für den Online-Bereich. Gewinne in Schweizer, realen Casinos sind steuerfrei. Online Gewinne unterliegen ab 1 Million Schweizer Franken der Verrechnungssteuer.
  • Großbritannien – Seit dem Austritt aus der EU ist Glücksspiel nur noch in von der UK Gambling Commission lizenzierten Casinos erlaubt. Gewinne resultierend aus Glücksspiel und/oder Sportwetten sind in Großbritannien steuerfrei. Es wird auch nicht zwischen Hobby- und Profispieler unterschieden.
  • Niederlande – Wie Deutschland vergeben auch die Niederlande seit 2021 eine Glücksspiellizenz. In den Niederlanden muss man Glücksspiel Gewinne versteuern, wenn der Gewinn über 449 € liegt. Der Steuersatz liegt bei 30,1% bei allen Wett- und Lotteriespielen.

Bei dieser Liste handelt es sich nur um eine kurze Zusammenfassung, wie und ob Sie Casino Gewinne im Ausland versteuern müssen. Wenn Sei weitere Informationen zu diesem Thema benötigen, finden Sie hier unsere Tipps, wenn Sie im Ausland Casinos spielen wollen.

Bei deutschen Online Casinos zahlen Sie indirekt die Glücksspielsteuer

Wer in virtuellen Spielhallen mit deutscher Lizenz spielt, muss seine Gewinne nicht versteuern. Allerdings behält die virtuelle Spielhalle 5,3% von jedem getätigten Einsatz als Glücksspielsteuer ein. Das bedeutet, dass Sie indirekt über den jeweiligen Anbieter Steuern zahlen.

 

Casino-Jetons Bargeld

 

Die indirekte Glücksspielsteuer wirkt sich auf die Auszahlungsquoten aus. Der RTP ist erheblich niedriger als bei vielen internationalen Online Casinos. Online Casinos ohne deutsche Lizenz bieten viele Vorteile. Das Einzige, wobei die deutschen Spielhallen die Nase vorne haben ist, dass es keine Probleme und unangenehme Fragen der Bank gibt, wenn man seinen Casino Gewinn aufs eigene Konto einzahlen möchte.

FAQs – Häufig gestellte Fragen

Sollte ich mir bei großen Gewinnen einen Beleg über die Gewinnzahlung geben lassen?

Ja, das ist unbedingt ratsam. Selbst wenn man Casino Gewinne in Deutschland nicht versteuern muss, kann es zu Nachfragen von der Bank oder vom Finanzamt zum „plötzlichen Reichtum“ kommen.  Dann ist es vorteilhaft, wenn man belegen kann, dass es sich um einen Gewinn resultierend aus Glücksspiel handelt.

Ab wann gelte ich als Berufsspieler?

Als Berufsspieler gilt man, wenn das Einkommen zum Lebensunterhalt zum größten Teil aus Spielgewinnen besteht. Dann sind die Gewinne auch steuerpflichtig. Dies ist bei professionellen Pokerspielern oft der Fall. Hobbyspieler müssen ihre Gewinne nicht beim Finanzamt melden.

Wo finde ich die besten Online Casinos ohne Steuern?

Es gibt viele internationale Online Casinos ohne Steuern. Wir haben die besten für Sie getestet und auf unserer Webseite aufgelistet. Bei diesen Anbietern handelt es sich um seriöse Betreiber, bei denen Sie sicher Ihrem spannenden Hobby nachgehen können.

Wälzen Betreiber ihre Casino-Steuern indirekt auf die Spieler ab?

Ja! Online Casinos sind kein Wohlfahrtsunternehmen, sondern Betriebe, die Gewinne erwirtschaften wollen. Alle Kosten werden auf unterschiedliche Art und Weise an den Kunden weitergegeben. Das kann durch eine reduzierte Auszahlungsquote sein, oder es wird auf jede Wette eine zusätzliche Gebühr/Steuer verlangt. Bei deutschen Online Casinos liegt diese zurzeit bei 5,3%.

Kann ich Casino-Verluste von der Steuer absetzen?

Nein! Als Hobbyspieler können Sie Casino Verluste nicht steuerlich geltend machen. Im Gegenzug müssen Sie aber auch keine Steuern auf Glücksspiel Gewinne zahlen.

Brust Rudolf

Rudolf Brust

Autor

Rudolf Brust

Autor

Der geborene Baden-Badener wuchs einen Steinwurf neben dem schönsten Casino Deutschlands auf. Der gelernte Bankkaufmann ist nicht nur Casino-Enthusias...

Weitere Artikel von Rudolf